Montag, 22.10.2018 16:44 Uhr

Nürnberger Maximilian Marterer erhält Wild Card

Verantwortlicher Autor: Presse Gerry Weber Halle, 11.06.2018, 21:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5722x gelesen

Halle [ENA] Der deutsche Tennisprofi Maximilian Marterer erhält von Turnierdirektor Ralf Weber die zweite Wild Card für das Einzelfeld der 26. GERRY WEBER OPEN vom 16. bis 24. Juni 2018. „Wir honorieren damit den starken Aufwärtstrend, den Maximilian in den letzten Monaten gezeigt hat“, sagt Turnierchef Weber, denn „er ist auch ein Gesicht, das für die Zukunft des deutschen Tennis steht.“ Ralf Weber wies zudem darauf hin,

dass seit den Gründertagen des ATP-Rasenwettbewerbs in HalleWestfalen stets nationale Talente in ihrer Karriere-Entwicklung gefördert wurden: „Wir sind immer unserer Verantwortung für den nationalen Tennissport gerecht geworden.“ Vor dem 22-jährigen Nürnberger Marterer hatte Halles Lokalmatador Jan-Lennard Struff, auch in Diensten des Tennis-Bundesligisten GERRY WEBER-Team BW Halle, die erste Wild Card erhalten. Beide Tennisprofis trennen in der ATP-Weltrangliste gegenwärtig nur zwei Positionen: Struff ist auf Platz 67 eingestuft, Marterer auf Position 69 notiert.

Maximilian Marterer gehört zu den positivsten deutschen Erscheinungen in dieser Tennis-Saison. Der dynamische Linkshänder eroberte sich mit beharrlich guten Leistungen einen Platz unter den Top 100 und festigte seinen guten Rang. So setzte der Franke ein Achtungszeichen bei den Australian Open gleich zu Jahresbeginn. In „Down Under“ erreichte er die dritte Grand Slam-Runde, schlug auf dem Weg dahin auch den Spanier Fernando Verdasco in fünf dramatischen Sätzen. Spitzenresultate erzielte Marterer des Weiteren mit seinem Halbfinaleinzug in München und mit dem Viertelfinaleinzug in Sofia. Beim laufenden ATP-Turnier in Lyon schaffte Marterer eine Auftakt-Sensation gegen den früheren Top Ten-Star Gael Monfils.

Wenngleich die namentlichen Meldungen für den Doppelwettbewerb der 26. GERRY WEBER OPEN noch ausstehen, ist dieses Teilnehmerfeld schon vor der Bekanntgabe um eine Paarung attraktiver geworden. Das Duo Tim Pütz und Jan-Lennard Struff, beide in dieser Konstellation auch für den Tennis-Bundesligisten Blau-Weiss Halle im Einsatz, ist bekanntgeworden unter dem liebevollen Spitznamen „Tim und Struffi.“ Der 30-jährige Frankfurter Pütz (ATP-Doppel 88) und der 28-jährige Struff (ATP-Doppel 36) hatten sich mit couragierten Auftritten bei den deutschen Davis Cup-Thrillern in Australien und Spanien in die Herzen der deutschen Fans gespielt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.