Freitag, 22.06.2018 00:04 Uhr

1. BC Beuel Ronja Stern folgt auf Luise Heim

Verantwortlicher Autor: 1. Badminton-Club Beuel 1955 e.V. Bonn-Beuel, 04.06.2018, 14:05 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 3868x gelesen

Bonn-Beuel [ENA] Ronja Stern folgt auf Luise Heim. Das Finale der Badminton-Bundesliga ist gerade einmal drei Wochen her. Gleichwohl laufen beim 1. BC Beuel die Personalplanungen für die im September beginnende neue Saison schon auf Hochtouren. Auch in diesem Jahr gestaltet sich die Aufgabe für Teammanager Schneider nicht sonderlich leicht. Mit Luise Heim verliert der 1. BC Beuel die stärkste Einzeldame der zurückliegenden Saison

an den 1. BC Bischmisheim. 2013 war Heim als 17-Jährige zu den Gelb-Schwarzen gekommen und entwickelte sich über die Jahre zu einer festen Größe im Beueler Team. Gegen die finanzielle Übermacht des deutschen Meisters war der 1. BC Beuel chancenlos. Heim hat im Saarland für zwei Jahre unterschrieben. Die Lücke, die Luise Heim hinterlässt, soll ein für viele Beueler vertrautes Gesicht schließen. Ronja Stern wechselt vom Team Argovia aus der Schweiz an den Mittelrhein.

Stern ist 20 Jahre alt und in der Schweiz zu Hause. Ihre Wurzeln hat sie aber in Bonn: „Für mich ist es etwas Besonderes in Beuel zu spielen, da es mein zweites zu Hause ist. Meine gesamte Verwandtschaft, bis auf meine Eltern und meinen Bruder, lebt in oder in der Nähe von Bonn. Außerdem war ich schon häufiger für Trainingstage in Beuel und wurde von Anfang an mit offenen Armen empfangen.“ So war Stern unter anderem auch im Dezember 2016 in Bonn. Als „Future Star“ des europäischen Dachverbandes Badminton Europe trainierte sie beim 1. BC Beuel, dem einzigen von Badminton Europe zertifizierten Trainingszentrum in Deutschland.

Aktuell steht die Schweizerin nach längerer Verletzungspause auf Platz 143 der Weltrangliste im Dameneinzel. In Beuel erhält sie zunächst einen Zwei-Jahres-Vertrag: „Ich erhoffe mir, dass ich mich spielerisch weiterentwickeln kann. Die neuen Gegner, die auf einem höheren Level spielen, als ich es bis jetzt gewohnt war, werden mir enorm dabei helfen.“ Auch Teammanager Schneider freut sich auf die Verstärkung auf der Damenseite:

„Mit Ronja gehen wir den Weg weiter auf junge, talentierte Spieler zu setzen. Trotz des jungen Alters verfügt sie schon über reichlich Erfahrung. Auf dem Feld zeichnet sie sich durch eine gute Übersicht, Kampfgeist und ein gutes Händchen aus.“ Schön sei, dass Stern den Verein und Bonn schon sehr gut kenne, so der Teammanager weiter. „Wir freuen uns sehr, dass sie sich für diese neue Herausforderung entschieden hat.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.