Montag, 25.06.2018 07:58 Uhr

LaGa-Bad Iburg begrüßt den Ministerpräsidenten von NRW

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Bad Iburg, 08.06.2018, 11:10 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 4025x gelesen

Bad Iburg [ENA] Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) besuchte in der zweiten Juniwoche, auf Einladung des früheren Präsidenten des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, die Landesgartenschau (LaGa) in Bad Iburg im Osnabrücker Land. ,,Gartenschauen sind immer ein Gewinn, nicht nur für die Städte und Gemeinden, sondern für ganze Regionen und Länder", betonte Laschet in Bad Iburg.

Vor seinem Rundgang über das wunderschön gestaltete Gelände der LaGa, trug Laschet sich in das Goldene Buch des idylischen Städtchens Bad Iburg ein. Gemeinsam mit Bürgermeisterin der Stadt Bad Iburg, Annette Niermann sowie LaGa-Botschafter Hans-Gert Pöttering, genießt der Ministerpräsident bei hochsommerlichem Wetter das beeindruckend gestaltete Gelände der LaGa, dass im Schatten der imposanten Iburg liegt - sie ist eines der historisch bedeutsamsten Bauwerke im Landkreis Osnabrück.

Parkrundgang: v.l.-Annette Niermann, Armin Laschet, H.-G. Pöttering, + Ursula Stecker
Armin Laschet und LaGa-Maskottchen "RosaLotta"
A. Laschet auf dem Baumwipfelpfad

,,Bad Iburg, das so nah an unserem Nordrhein-Westfalen liegt, ist offenkundig eine hervorragende Wahl für die Landesgartenschau Niedersachsen", sagte Laschet. Die Stadt sei schon jetzt ein Anziehungspunkt für Erholungssuchende aus der Region und habe nun die Chance, weit darüber hinaus bekannt zu werden. Er freue sich, da zu sein, wie viele Aussteller und vor allem Besucher aus Nordrhein-Westfalen: ,,Die Landesgartenschau zeigt um ein Neues, wie eng Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verbunden sind."

Impressionen der LaGa Bad Iburg
Der Baumwipfelpfad - war für Laschet sehr beeindruckend

,,Wir haben eine gute Verbindung ins nordrhein-westfälische Umfeld und arbeiten gut zusammen", erklärte Annette Niermann und begrüßte die Bürgermeister von Lengerich, Teckelnburg und später auch die von Versmold und Lienen. Auch der Vize-Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V., Reinhard Schulze Tertilt, Gestalter eines LaGa Themenbeitrags, Karl Jänike, der Geschäftsführer der LAGL e.V. (die NRW-Fördergesellschaft der Gartenschauen) und Michael Reiffenschneider, Bezirksverbandsvorsitzender des VGL NRW Münsterland begrüßen "ihren" Ministerpräsidenten auf der niedersächsischen LaGa. Ein Drittel der Themengärten rund um den Europaplatz und ein Drittel der Friedhofsgärtner kommen aus NRW.

Die Landesgartenschau in Bad Iburg ist ein spektakuläres Blumenfest für Jung und Alt und ist noch bis zum 14. Oktober geöffnet, bis dahin werden etwa 500.000 Besucherinnen und Besucher erwartet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.