Samstag, 20.04.2019 22:17 Uhr

Europa feiert 2019 den 500. Todestag Leonardo da Vinci

Verantwortlicher Autor: Carlo Marino Rom, 23.01.2019, 15:45 Uhr
Presse-Ressort von: Dr. Carlo Marino Bericht 5387x gelesen

Rom [ENA] Das Genie Leonardo da Vinci (Vinci- Italien 1452- Amboise – Frankreich 1519) ist der außerordentliche Protagonist dieses Jahres 2019, als Italien und viele andere Länder seinen 500. Todestag feiern. Viele andere Veranstaltungen finden sowohl in Italien als auch in anderen Teilen Europas statt, von Frankreich bis zum Vereinigten Königreich. Leonardo da Vinci erhielt seine Ausbildung bei dem Maler und Plastiker

Andrea del Verrocchio (1435–1488), einem berühmten Spezialisten für monumentale Denkmäler und führenden Künstler seiner Zeit. In der Werkstatt Verrocchios lernte Leonardo neue Methoden und Techniken des Zeichnens kennen, mit denen sein Meister den Naturalismus seiner Werke steigern wusste. Nach der Einladung von François I siedelt sich Leonardo da Vinci im Herbst 1516 in Amboise an. Im Alter von 64 Jahren überquerte er die Alpen mit zwei Schülern, Francesco Melzi und seinem treuen Mailänder Diener Batista de Vilanis. Er lebte und arbeitete dort bis zu seinem Tod am 2. Mai 1519 in seinem Clos Lucé-Zimmer. Leonardo da Vinci gilt als eins der größten Genies aller Zeiten und in seinem Herkunftsland Vinci ( Toskana) werden über 50

Veranstaltungen organisiert, die an ihn erinnern. In Florenz war die Ausstellung 'L'acqua microscopio della natura. Il Codice Lecester di Leonardo da Vinci”“ „Der Leicester-Kodex von Leonardo da Vinci. Das Wassermikroskop der Natur “, bis 20. Januar in der Uffizien-Galerie zusammengestellt. Der von Bill Gates, dem heutigen Eigentümer, ausgeliehene Leicester Code zeigt die Anmerkungen und Zeichnungen von Leonardo, die sich hauptsächlich mit dem Thema Wasser beschäftigen, was das Genie sehr faszinierte.

Im Museum von Palazzo Vecchio in Florenz werden von Februar bis Dezember 2019 mehrere spezielle Führungen organisiert, die der Schlacht von Anghiari gewidmet sind, der berühmten Fresko, das Leonardo im Salone dei Cinquecento geschaffen hat. Spuren der unvollendeten Wandmalerei "Die Schlacht von Anghiari" seien hinter der Ostwand des großen Ratssaales im Palazzo Vecchio in Florenz gefunden worden. Zeitgenossen rühmten die Schönheit und Eleganz des Bildes. Doch Mitte des 16. Jahrhunderts verliert sich seine Spur.

Von März bis Juni ist es möglich, eine Ausstellung zu Leonardo und Florenz zu besuchen.Der Komplex Santa Maria Novella in Florenz wird von September bis Dezember eine Ausstellung über Leonardo und Botanik ausrichten.In Frankreich wird es mehr als 500 kulturelle Veranstaltungen geben, die Leonardo gewidmet sind, darunter eine große Ausstellung, die von Ende Oktober 2019 bis Februar 2020 im Louvre-Museum in Paris stattfindet. In Großbritannien gibt es 12 gleichzeitige Ausstellungen. Mit mehr als 200 Zeichnungen von Leonardo besitzt die Royal Collection den größten Bestand weltweit und organisiert eine Reihe von Ausstellungen im 2019 :Von Mai bis Oktober werden die 200 Zeichnungen in der Queen´s Gallery des Buckingham Palace ausgestellt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.