Mittwoch, 19.12.2018 02:36 Uhr

WEC Shanghai: Toyota knapp vor Rebellion

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Shanghai (CHN), 17.11.2018, 10:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 5306x gelesen

Shanghai (CHN) [ENA] Im verregneten freien Training bei den 6 Stunden von Schanghai 2018, dem fünften Lauf zur World Endurance Championship (WEC) 2018/19, waren die Bedingungen am Samstag deutlich besser. Das Qualifying versprach einiges an Spannung, denn im dritten Freien Training am Vormittag hatten die beiden Rebellion R13 die Nase vor den Toyotas. Auch wenn am Ende die Japaner die Nase vorn hatten, war Rebellion konkurrenzfähig.

Doch das Toyota Gazoo Racing Team schlug im Qualifying mit den 050 Hybrid zurück: Kamui Kobayashi (JPN) und Mike Conway (GBR) stellten den Toyota #7 auf die Pole-Position, gefolgt vom Schwesterauto #8 (Alonso/Buemi/Nakajima) mit einem hauchdünnen Rückstand von 0,228 Sekunden. Doch die erste Reihe war alles andere als sicher, denn der Rebellion #1 (Lotterer/Jani/Senna) stand ganz knapp davor, zumindest das Toyota-Doppel zu sprengen. Nur 0,287 Sekunden Rückstand im Rundendurchschnitt sind ein klares Statement für den Rennsonntag.

Kamui Kobayashi entschied das direkte Duell gegen den Spanier Fernando Alonso im ersten Anlauf für sich. Alonso musste sogar Andre Lotterer den Vortritt lassen. Sein Teamkollege Kazuki Nakajima rückte die Reihenfolge wieder gerade und stellte die Doppelspitze für Toyota wieder her. Doch damit war der Kampf um die Pole nicht zu Ende: Die Strecke war in der Zwischenzeit nochmal schneller geworden und beide Toyotas und beide Rebellions gingen noch einmal mit ihren ersten Fahrern raus.

Wieder war Kobayashi unantastbar und sicherte die Pole sich die #7 erneut. Lotterer (GER) war wieder schneller als Alonso, doch es reichte nicht, um im Rundendurchschnitt sich vor die beiden Toyota zu schieben. Polesetter Mike Conway äußerte sich nach dem Qualifying: "Die Rebellions sind uns hier echt auf den Fersen. Das ist gut für die Meisterschaft. Wir müssen hier echt harte Arbeit leisten. Und mit dem Regen ist alles möglich." Für den Sonntag ist wieder Regen angesagt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.