Mittwoch, 26.09.2018 02:33 Uhr

24h Le Mans: Alonso mit Fabelzeit auf Pole

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Le Mans (FRA), 15.06.2018, 20:30 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 5846x gelesen

Le Mans (FRA) [ENA] Im dritten und letzten Qualifying am Donnerstag zur 86. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans wurden die Zeiten noch einmal deutlich verbessert, am Polesetter hat sich jedoch nichts geändert: Der Toyota #8 von Kazuki Nakajima, Sebastien Buemi und Fernando Alonso wird am Samstag um 15 Uhr das Feld in das berühmte Langstreckenrennen führen. Kazuki Nakajima verbesserte die Zeit in der dritten Sitzung auf 3:15.377 Minuten.

Damit hat der Japaner die zweitschnellste Runde aller Zeiten auf dem Circuit de la Sarthe gedreht, nur Kamui Kobayashis Rekord von 3:14.791 Minuten im Vorjahr war noch schneller. Der Rekordhalter bekam keine freie Runde, sodass am Ende die 3:17.377 Minuten aus der ersten Sitzung stehen blieben. Damit war der Toyota #7 (Conway/Kobayashi/Lopez) haargenau zwei Sekunden langsamer als das Schwesterauto.

Die neuen Bestmarken wurden gleich zu Beginn der Sitzung gefahren, die wesentlich gesitteter ablief als das zweite Qualifying, in dem es eine Slow Zone nach der nächsten nebst zweier Roter Flaggen gab. Das dritte Zeittraining lief mit nur wenigen Gelbphasen durch, doch effektiv waren nur 1:20 Stunden lang schnelle Runden möglich. Dann setzte der angesagte Regen ein und bereitete der Zeitenjagd ein Ende.

Bei den privaten LMP1 wurde Rebellion der Favoritenrolle gerecht: Die beiden R13 bilden die zweite Startreihe. Thomas Laurent fuhr fast zeitgleich mit Nakajimas Bestzeit die schnellste Runde, die je ein Fahrzeug ohne Hybridantrieb auf der 13,626 Kilometer langen Strecke absolviert hat: 3:18.252 Minuten waren gut genug für den dritten Startplatz, gefolgt vom Schwesterauto #1 (Lotterer/Jani/Senna) in 3:19.449 Minuten. Es folgen die drei Dallara BR1 von SMP und Dragonspeed, der ByKolles-CLM und die beiden Manor-Ginettas, die am Donnerstag endlich regelmäßig unterwegs waren und alle LMP2 hinter sich ließen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.